Wildkart Deutschland > Aktuelles

Mike Halder Weltmeister der X30 Shifter

30.10.2013

IAME X30 International Final wieder ein Thriller der Extraklasse

Wieder einmal wurde auf dem modernen Actua Kart Circuit im französischen Lyon das IAME X30 International ausgetragen. Vom 17. bis 20. Oktober trafen sich hier 254 Teilnehmer aus über 30 Nationen, ein neuer Rekord. Alleine in der Senioren-Klasse gingen 117 Fahrerinnen und Fahrer an den Start.

Hier startete auch Christian Hillenbrand vom Team WILDKART Germany. Mit Rang 77 im Qualifying erreichte Hillenbrand nur Startplatz 22 in der Gruppe G. Mit einer soliden Leistung konnte Christian Hillenbrand das erste Heat auf Platz 13 beenden, eine Verbesserung von 9 Plätzen. Heat 2 und 3 beendete der WILDKART Germany Pilot jeweils auf Platz 12. Die Heats 4 und 5 endeten für Christian Hillenbrand beide Male mit einem Wertungsausschluss, was gemeinsam mit dem 17. Platz in Heat 6 nur noch für Startplatz 31 in den Prefinals reichte.

Christian Hillenbrand bewies einmal mehr großen Kampfgeist und kämpfte sich im Prefinal B von Platz 31 auf einen grandiosen 5. Platz vor. Im Finallauf gab der WILDKART Pilot noch einmal alles und beendete das Rennen  sensationell auf Platz 2. Dabei fuhr Christian Hillenbrand die schnellste Rundenzeit mit einer 59.982 in Runde 17. Overall war der Pilot vom Team WILDKART Germany damit zweitbester Deutscher in der X30 Senioren-Klasse.

Für Michelle Halder vom Team WILDKART Germany begann das Rennwochenende vielversprechend. Bereits im Freien Training fuhr Michelle Halder als schnellste deutsche Teilnehmerin mit einer 50.954 auf Rang 6 der Gruppe 1. Das Qualifying beendete Michelle Halder auf Gesamtrang 18, wiederum als schnellste Deutsche. Im 1. Heat konnte sich Michelle Halder von Startplatz 10 aus auf die 4. Position vorarbeiten, auch im 2. Heat bestätigte sie mit dem erneuten 4. Platz ihre gute Form. Heat drei lief nicht ganz optimal für Michelle Halder vom Team WILDKART Germany, jedoch genügte ihr Platz 8, um beim Prefinale A von der 6. Startposition ins Rennen gehen zu können.

Im Prefinale A konnte sich Michelle Halder im Regen vom Start weg sogleich von Startposition 6 auf Platz 5 verbessern. Leider führte ein schleichender Plattfuß am Hinterad dazu, dass die WILDKART Pilotin im weiteren Verlauf des Rennens bis auf Platz 13 durchgereicht wurde. Das Final-Rennen wurde dann zum Disaster für Michelle Halder. Direkt nach Rennstart gelang es der Pilotin vom Team WILDKART Germany noch, Plätze gut zu machen. Ein Kupplungsdefekt zwang sie aber leider dazu, das Rennen in Runde 4 aufgeben zu müssen.

Der Star des Wochenendes war definitiv Mike Halder vom Team WILDKART Germany. Bereits im Freien Training zeigte Mike Halder, dass mit ihm zu rechnen ist. Als zweitschnellster Fahrer in der X30 Shifter Klasse sowohl im Freien Training wie auch im Qualifying sollte Mike Halder im weiteren Verlauf zum Hauptakteur in einem Weltmeister-Krimi der Extraklasse werden.

Schon im Heat 1 war jede Menge Würze im Spiel. Während der Belgier Thierry Delre einen Start-Ziel-Sieg einfuhr, ging es dahinter mächtig zur Sache. Durch einen Rempler des Lokalmatadoren Stephen Nuvolini wurde Mike Halder vom Team WILDKART Germany auf Platz 4 zurück geworfen. Im zweiten Heat konnte sich Mike Halder bereits in den ersten Runden auf Platz 1 positionieren. Diese frühe Führung gab der WILDKART-Pilot bis Rennende nicht mehr ab und kam nur 87 Tausendstel vor seinem französischen Kontrahenten Nuvolini über die Ziellinie.

Im 3. Heat ging es dann richtig zur Sache. Stephen Nuvolini gelang es sofort nach dem Start, sich an die Spitze des Feldes zu setzen, wurde aber von Mike Halder in der 4. Runde kassiert. Gegen Ende des Rennens ritt der Franzose dann gleich mehrere Manöver gegen den führenden WILDKART Piloten Mike Halder. Durch einen Rempler am Kurveneingang erzwang sich Nuvolini die Führung und ging danach als Erster über die Ziellinie. Die Renn-Stewards verhängten daraufhin eine 10-Sekunden-Strafe, was Stephen Nuvolini auf Platz 13 zurückstufte und Mike Halder als Sieger des 3. Heat bestätigte. Der starke Belgier Thierry Delre wurde neuer Zweiter.

Das Prefinale fand im Regen statt, und hier trennte sich dann die Spreu vom Weizen. Mike Halder vom Team WILDKART Germany machte alles richtig und fuhr einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg entgegen. Der Belgier Delre konnte einigermaßen mithalten und wurde mit einem Rückstand von 5.128 Zweiter, während sich Halders schärfster Konkurrent Stephen Nuvolini völlig überfordert mit der Gesamtsituation zeigte. Mit über 20 Sekunden Rückstand auf Halder kam der französische Local Hero nur als Dritter über die Ziellinie.

Im abschließenden Finallauf erreichte der Renn-Thriller seinen Höhepunkt, nachdem Mike Halder direkt nach dem Start von Pole zwei Plätze einbüßen musste. Doch bereits nach Runde Zwei hatte er den Belgier Thierry Delre überholt um gleich darauf auch seinen Erzrivalen Stephen Nuvolini zu kassieren. Bis zur Rennmitte konnte Mike Halder seinen Vorsprung kontinuierlich im Zehntel-Bereich ausbauen, doch Nuvolini erstarkte gegen Rennende und kam noch einmal bedrohlich nahe heran. Mike Halder vom Team WILDKART Germany schaffte es jedoch mit einer fantastischen fahrerischen Leistung, den Franzosen Nuvolini hinter sich zu lassen und entschied damit die Weltmeisterschaft der X30 Shifter mit einem Vorsprung von 0.415 für sich.

So war es dann amtlich: Mike Halder vom Team WILDKART Germany ist der neue Weltmeister 2013 in der X30 Shifter Klasse.

Zweiter wurde der Franzose Stephen Nuvolini, der dritte Platz ging an Thierry Delre aus Belgien. WILDKART Deutschland gratuliert Mike Halder herzlich zum Weltmeister-Titel, eine wahrhaft mehr als außergewöhnlich Leistung angesichts des unglaublich starken Fahrerfeldes. Chapeau !!!

Zurück